Gemeinsam für Toleranz und Offenheit

Sonntag, 7.10.2018,14 – 16 Uhr

Theaterplatz Aschaffenburg

Wir wollen für Zusammenhalt und eine gerechte und soziale Ordnung  in unserer Gesellschaft eintreten.

Wo Sprache manipuliert und Tabubrüche Realität werden, gilt:  Haltung zeigen und im Gespräch bleiben!

Demokratie lebt von Toleranz, Offenheit und Vielfalt.

                Es sprechen:                 

Klaus Herzog Oberbürgermeister der Stadt Aschaffenburg,   Elisa Narloch  SJR /BDKJ ,  Dekan Rudi Rupp  Ev.-Luth. Dekanat AB ,  Dekan Wolfgang Kempf   Kath. Stadtdekanat AB,    Geri Salg Mitarbeiterin des Freitags- Cafés in der GU  und Lehrerin an der Kolpingschule  

Musik, Theater, Satire:

                               Uta Desch  Liedermacherin, Dunnäkeil Die Kinderrockband, Franz-Josef Fries & Franz Keller  Musiker, Thomas Gsella Satiriker und Schriftsteller                        CreActing  Schüler aus 9 Nationen mit  einem Ausschnitt aus ihrem Theaterstück “Grenzenlos”

unterstützt von:

GeHmit (Initiative von Künstlern und Kulturschaffenden für ein weltoffenes Aschaffenburg) , Colos-Saal, Gesta (Verein Gesellschaftliche Teilhabe für alle) Hofgarten-Kabarett, SJR, Jukuz, Juz, Martinushaus, Projektraum EI, Galerie Nelly 5, Freitagscafé, sowie von den Stadtratsfraktionen von Bündnis 90/Die Grünen, KI, SPD und CSU.

 

 

 

 

 

 

          

 

                  

 

 

 

 

 

 

 

 

    Verantwortlich: ACE-TON  ART.CELEBRATION.EXPERIMENT.TON, Helmut Hirte, Katharina Gauly, Aschaffenburg